Head9

Neuigkeiten aus Astronomie und Raumfahrt

  • Hubble: Schwarzes Loch mittlerer Masse in Omega Centauri
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Omega Centauri sieht auf den ersten Blick zwar aus wie ein Kugelsternhaufen, ist aber wohl keiner: Stattdessen dürfte es sich um die Reste einer Zwerggalaxie handeln, die vor langer Zeit mit der Milchstraße verschmolzen ist. Neu entdeckte, extrem schnelle Sterne in Omega Centauri zeigen nun, dass sich im Zentrum ein Schwarzes Loch mittlerer Masse befindet. (12. Juli 2024)

  • Raumfahrtmedizin: Weniger Sauerstoff in Habitaten auf Mars und Mond?
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Neue Habitate auf Mond oder Mars und Raumfahrzeuge könnten mit einem niedrigeren Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre betrieben werden. Doch wie wirkt sich dieser Sauerstoffmangel und die Schwerelosigkeit auf das Gehirn aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Forschungsvorhaben europäischer Studierender, denen die ESA dafür einen Parabelflug ermöglicht. (27. Juni 2024)

  • Sagittarius A*: Die superschnellen Babysterne im Zentrum der Milchstraße
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Die Babysterne in der Umgebung des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Milchstraße verhalten sich anders als erwartet: Sie beschreiben ähnliche Bahnen wie bereits bekannte Hochgeschwindigkeitssterne und ordnen sich in einem bestimmten Muster um das Schwarze Loch an. Grund für diese Anordnung ist offenbar das Schwarze Loch. (17. Juni 2024)

  • James Webb: Ein überraschend normales Schwarzes Loch im jungen Universum
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Schwarze Löcher wuchsen bereits weniger als eine Milliarde Jahre nach dem Urknall in ähnlicher Weise wie heute. Dies zeigen jetzt vorgestellte Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop James Webb. Damit bleibt es weiterhin rätselhaft, warum es in der Frühphase des Universums so massereiche Schwarze Löcher geben konnte. Eventuell wurden sie bereits groß geboren. (18. Juni 2024)

  • REXUS/BEXUS: DLR sucht wieder Studierenden-Experimente für Raketen und Ballons
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Im Rahmen des Programms REXUS/BEXUS erhalten Studierende europäischer Universitäten die seltene Möglichkeit, schon während ihres Studiums ein komplettes Raumfahrtprojekt durchzuführen und so einen Einblick in alle Aspekte einer Mission zu erhalten. Jetzt hat die Bewerbungsphase für die 16. Runde des Programms begonnen. (19. Juni 2024)

  • Lichtverschmutzung: Neue Straßenlaternen retten Leben von Insekten
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Lichtverschmutzung galt lange Zeit als ein Problem nur für die Astronomie. Inzwischen hat sich aber herausgestellt, dass künstliche Beleuchtung auch erheblichen Einfluss auf die Natur hat – etwa auf Insekten. Nun wurde eine insektenfreundliche Straßenbeleuchtung entwickelt und im Sternenpark Westhavelland sowie in drei deutschen Kommunen getestet. (20. Juni 2024)

  • LHC: Weitere Forschung zu Urknall und Higgs-Teilchen
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Deutsche Forschungsgruppen beteiligen sich weiter an Experimenten am Large Hadron Collider am Genfer CERN. So stehen Hamburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in den kommenden drei Jahren fünf Millionen Euro zur Verfügung, um sich an der Auswertung und Weiterentwicklung eines Experiments zu beteiligen, die das Higgs- und andere Teilchen erforschen sollen. (21. Juni 2024)

  • Parabelflüge: Mit einem Exoskelett für Aufgaben im Weltraum trainieren
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Wie lassen sich feinmotorische Aufgaben, die von Astronautinnen und Astronauten im Weltraum durchgeführt werden sollen, auf der Erde trainieren? Ein spezielles Exoskelett könnte ein vergleichsweise günstiges Training erlauben und auch bei der Rehabilitation von Patienten auf der Erde helfen. Es wurde während der jüngsten Parabellflugkampagne des DLR getestet. (24. Juni 2024)

  • Aktive Galaxien: Ein supermassereiches Schwarzes Loch erwacht
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Lange Zeit war SDSS1335+0728 eine unscheinbare Galaxie im Sternbild Jungfrau, bis sie vor rund fünf Jahren plötzlich heller zu leuchten begann als jemals zuvor. Neue Beobachtungen und die Auswertung von Archivmaterial deuten darauf hin, dass das zentrale Schwarze Loch in dem System gerade aufgewacht ist und Material aus seiner Umgebung verschlingt. (25. Juni 2024)

  • Teilchenphysik: Auf der Suche nach neuer Physik und Dunkler Materie
    am 13. Juli 2024 um 5:02

    Neue Erkenntnisse über die Entstehung des Universums und über die Beschaffenheit der Dunklen Materie erhofft sich die Wissenschaft vor allem von der Teilchenphysik. Diese forscht oft in internationalen Teams an gewaltigen Beschleunigeranlagen. Trotzdem muss die Finanzierung der einzelnen Partnerinstitute national gesichert werden. In Karlsruhe ist dies nun für die kommenden drei Jahre gelungen. (26. Juni 2024)

Quelle: astronews.com